Alle Ludwigsburger Fortbildungen und Termine

Achtung:

Alle Veranstaltungen, deren Termin bereits verstrichen ist, werden in der Liste unten nicht mehr angezeigt.

Die Veranstaltungen für das nächste Halbjahr können Sie demnächst hier einsehen.

 

Bei unseren Fortbildungen sind Sie ab 14.00 Uhr zu einer Tasse Kaffee oder Tee eingeladen, um anzukommen, sich zu stärken, zu plaudern und sich auf das Programm der Fortbildung einzustimmen.

 

Fortbildung/SeminarGrundschule

Mit Grundschulkindern über Gott und die Welt nachdenken

Montag, den 5. März 2018 von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Kath. Schuldekanatamt, Parkstraße 34, 71642 Ludwigsburg
Referentin: Svenja Krauter, GS-Lehrerin in Asperg und Fachberaterin für Religion am Staatlichen Schulamt Ludwigsburg
Leitung: Kath. Schuldekanin Diana Hughes

Theologisieren ist ohne Frage aus dem heutigen Religionsunterricht der Grundschule nicht mehr wegzudenken. Es fordert die Fragen der Kinder heraus, bringt die Schüler miteinander ins Gespräch und regt zum vertiefenden Nachdenken sowie zur persönlichen Weiterentwicklung an.

Bei der Unterrichtsplanung und -durchführung werden die Lehrkräfte jedoch vor vielfältige Herausforderungen gestellt. In der Fortbildung sollen daher methodische Impulse zum Einstieg, zur Gesprächsführung sowie zur vertiefenden Weiterarbeit im Mittelpunkt stehen. Ziel des Nachmittags ist es, die Haltung sowie die verschiedenen Rollen der Lehrkraft beim Theologisieren zu klären, Stolpersteine zu beseitigen und das eigene Handlungsrepertoire zu erweitern.

 

 

Theologisieren

 

© Foto: Svenja Krauter

Vokationsmodul - Gott - halbVokationsmodul - Jesus - halbVokationsmodul - Bibel - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zu den Dimensionen Gott oder Jesus oder Bibel anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung: bis 26.02.2018

Diese Veranstaltung findet ausnahmsweise montags statt!

Fortbildung/SeminarGrundschule, Pfarrer, Religionspädagogen

Ökumenischer Grundschultag - Wer ist denn dieser Jesus?

Mit dem Friedenskreuz auf Entdeckungsreise
Donnerstag, 08. März 2018, 8.45 Uhr - 16.00 Uhr
Kath. Gemeindehaus Sachsenheim, Hirtenwiesen 158, 74343 Sachsenheim
Referent: Ulrich Walter, Dozent am Pädagogischen Institut der ev. Kirche von Westfalen in Schwerte- Villigst
Leitung: Ulrich Walter, Gabriele Karle

Auf der Grundlage des Buches „Jesusgeschichten mit dem Friedenskreuz“ erleben die TeilnehmerInnen eine große Bandbreite an praxiserprobten Ideen und gut nachvollziehbaren Präsentationen zum Friedenskreuz. Im Erzählen, gemeinsamen Singen neuer Lieder und mit vielen Ideen zum Friedenskreuz laden wir zur Entdeckungsreise ein!
Die Fortbildung ermöglicht Einsteigern den Zugang zur Arbeit mit dem Friedenskreuz und bietet Fortgeschrittenen neue Anregungen.
Vormittag:

  • Einstieg in die Arbeit mit dem Friedenskreuz
  • Erste Zugänge und Präsentation von Geschichten
  • Erarbeitung weiterer Geschichten mit Legebildern in Gruppen


Nachmittag:

  • Präsentation der Arbeit aus den Gruppen
  • Den Weg durch die Passion nach Ostern mit dem Friedenskreuz erzählen und veranschaulichen.



Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung: bis 22.02.2018

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie vegetarisch (Semmelknödel mit Kürbisragout) oder nichtvegetarisch (Lasagne al forno) essen möchten.

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Weltanschaulich am Ball bleiben – „bunter“ Protestantismus in freikirchlichen Bewegungen

Mittwoch, 18. April 2018 von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Haus der Begegnung Leonberg, Eltinger Str. 23, 71229 Leonberg (Zieleingabe im Navi: Steinstr. 18, 71229 Leonberg)
Referentin: Pfarrerin Annette Kick, Weltanschauungsbeauftragte der Ev. Landeskirche in Württemberg
Leitung: Schuldekan Dr. von Bühler & Schuldekan Dr. Hinz

Die religiöse Landschaft wird immer „bunter“ und unübersichtlicher. Wir haben es immer weniger mit bekannten benennbaren „Sekten“ zu tun. Stattdessen wächst u.a. die Zahl der kleinen christlichen Gemeinschaften, die sich gerne „evangelische Freikirche“ nennen, aber meist nicht zu den bekannten klassischen Freikirchen gehören. Theologisch sind sie schwer einschätzbar, die Grenzen zwischen „normaler“ Religiosität und extremen Lehren und Praktiken sind fließend. Die Fortbildung will 1.) einen Überblick geben über die weit verzweigte Landschaft der „Freikirchen“; 2.) Attraktivität und problematische Seiten beleuchten und 3.) über den Umgang mit SchülerInnen, die extreme Positionen vertreten, nachdenken.

Hände auafgestreckt

Vokationsmodul - Mensch - halbVokationsmodul - Kirche - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zu den Dimensionen Mensch oder Kirche anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Parkplätze direkt am HdB beim Hallenbad.

Zieleingabe Navi:

Eine Parkberechtigung erhalten Sie bei der Seminarleitung.

Anmeldung: bis 11.04.2018

Gottesdienstalle Schularten

Vokationsgottesdienst in Möglingen

Freitag, 20. April 2018, Gottesdienst-Beginn 18:00 Uhr
Evangelische Johanneskirche Möglingen, Strombergstraße 5, 71696 Möglingen
Leitung: Schuldekan Dr. Johannes-Chr. von Bühler mit Team

Herzliche Einladung zum Vokationsgottesdienst für die beiden Kirchenbezirke Ludwigsburg und Besigheim am Freitag, 20. April 2018 um 18:00 Uhr in der Johanneskirche, Strombergstraße 5, 71696 Möglingen.

In diesem besonderen Gottesdienst erhalten die neuen staatlichen ReligionslehrerInnen ihre Vokatio. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein Stehempfang statt, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Altar Kirchheim am Neckar

 

© Foto Ev.Kirchengemeinde Kirchheim am Neckar

Infos zum Veranstaltungsort:

Die Johanneskirche Möglingen,

Strombergstraße 5,

71696 Möglingen

liegt mit dem Gemeindehaus im Wohngebiet Löscher. Vor der Kirche gibt es eine begrenzte Zahl von Parkplätzen. Es wird dringend empfohlen, die Adresse mit dem Navi anzufahren.

 

Johanneskirche Möglingen

Anmeldung:

Keine Anmeldung erforderlich.

Fortbildung/SeminarSekundarstufe I, alle Schularten, Pfarrer, Religionspädagogen

Religion erleben - Chancen und Grenzen eines Religionsunterrichts, der MEHR ist als ein Reden über Religion

Ökumenischer Sek.1-Tag für evangelische und katholische Religionslehrer
Freitag, 4. Mai 2018 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Reuteallee 46, 71634 Ludwigsburg
Referent: Prof. Dr. Hans Mendl, Universität Regensburg
Leitung: Diana Hughes, kath. Schuldekanin Ludwigsburg und Dr. Johannes-Chr. von Bühler, evang. Schuldekan Ludwigsburg

Nur wenige Kinder und Jugendliche sind mit ihrer eigenen Konfession vertraut und verfügen über eine ausgeprägte religiöse Praxis. Wie aber kann man das Wesen von Religion verstehen, ohne Erfahrungswelten von Religion erlebt zu haben?

Unter dem Begriff eines „Performativen Religionsunterrichts“ bündeln sich verschiedene Ansätze, wie man die fehlende Erfahrung ins Klassenzimmer holen und Religion erlebbar und damit auch verstehbar machen will.

 

Prof. Dr. Hans Mendl erläutert seinen eigenen Ansatz sehr praxisnah. Mit vielen Impulsen und Beispielen wird ausgelotet, wo und wie sich gelebte Religion auch in der Schule entdecken und erfahren lässt, aber auch, wo Grenzen eines Erlebens im Handlungsort Schule sind.

 

Am Nachmittag wird an unterschiedlichen Themenfeldern des Religionsunterrichts veranschaulicht, wie ein performatives Modell konkretisiert werden kann, z.B.:

  • Kirchenräume erkunden
  • Die Gemeinde vor Ort kennenlernen und „local heroes“ begegnen
  • Erinnerungsträchtige Orte aufsuchen und Heimatgeschichte entdecken
  • Das Kirchenjahr und christliche Zeitrhythmen wahrnehmen
  • Gebet, Meditation und Liturgie erleben
  • Segen erfahren
  • Natur und Schöpfung auf der Spur
  • Der Bibel „handgreiflich“ begegnen
  • Christliche Ethik einer Probe unterziehen
  • Sich der Frage nach der eigenen Identität aussetzen
  • Interreligiöse Begegnungen initiieren und Fremdheit spüren

Kreative Formen und ihre Ausdruckskraft erproben: In Sprache und Musik, in Bewegung und visueller Gestaltung, am PC und mit plastischen Mitteln.

 

   Download des Flyers hier.       [*.pdf - 1263 kb]

 

Einradfahren_ausprobieren

 

© Wikipedia Einradfahrerin, bearbeitet durch von Bühler

Infos zum Veranstaltungsort:

Gebäude 1, Literatur Café. Das Gebäude 1 ist das Hauptgebäude der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Wenn Sie die große Freitreppe heraufkommen gleich links zum Haupteingang rein. Das Literatur Café ist dann sofort wieder links.

Achtung! Es gibt nur eine begrenzte Zahl an Parkplätzen bei der PH. Bitte kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die S 4 Richtung Marbach, Haltestelle Favoritepark hält direkt vor der PH.

Anmeldung: bis 26.04.2018

Büro des Schuldekans, Karlsplatz 9, 71638 Ludwigsburg, Tel. 07141 - 92 65 17

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Kreativer Reli-Unterricht mit der Flemo-Box

Mittwoch, den 06. Juni 2018 von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Kirchenkeller der Friedenskirche Ludwigsburg, Stuttgarter Straße 42, 71638 Ludwigsburg
Referentin: Christine Uhlmann, Theologin, stellvertretende Leiterin SINUS:akademie, Heidelberg
Leitung: Schuldekan Dr. von Bühler

Flemo ist ein didaktisches Konzept aus der Schweiz, mit dem sich Schülerinnen und Schüler selbständig komplexe Zusammenhänge erarbeiten, diese konkret darstellen und ihre Erkenntnisse am eigenen Modell erläutern können. Dabei arbeiten sie mit unterschiedlichen Materialien, welche ihr selbstorganisiertes und kooperatives Lernen fördern. Sie regen an, neue Perspektiven zu entwickeln und sich intensiv mit den vielfältigen Aspekten eines Themas auseinanderzusetzen.

Flemo wird im Religionsunterricht eingesetzt, um schwierige Texte besser zu verstehen, große Stoffmengen zu wiederholen oder gemeinsam Projekte zu planen.

Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, Flemo kennenzulernen und auszuprobieren. Neben didaktischen und theoretischen Hintergründen werden Einsatzmöglichkeiten im Unterricht aufgezeigt und gemeinsam weitere Anwendungsideen entwickelt.

Flemo

 

© Foto: Christine Uhlmann

Vokationsmodul - Mensch - halbVokationsmodul - Bibel - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zu den Dimensionen Mensch oder Bibel anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Den Eingang zum Kirchenkeller finden Sie auf der Rückseite der Friedenskirche vom Karlsplatz her.

Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Karlsplatz direkt bei der Kirche, allerdings nur mit Parkschein-Automat. Weitere gebührenpflichtige Parkplätze finden Sie auf der Bärenwiese beim Forum.

Anmeldung: bis 30.05.2018

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Medienbildung im Religionsunterricht

Mittwoch, 20. Juni 2018 von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Kreis-Medienzentrum Ludwigsburg, Hindenburgstraße 40, 71638 Ludwigsburg
Referent: Thomas Panke, Leiter des Kreis-Medienzentrums Ludwigsburg, und evtl. weitere Mitarbeiter
Leitung: Kath. Schuldekanin Diana Hughes

Medienbildung ist eine von sechs verbindlichen Leitperspektiven des Bildungsplans 2016.

Was wird von mir gefordert? Was kann ich in meinem Religionsunterricht umsetzen, auch wenn ich im technischen Bereich kein Profi bin? Wie kann ich einen verantwortungsvollen Umgang meiner Schülerinnen und Schüler mit diversen Medien fördern?

In Zusammenarbeit mit dem Kreis-Medienzentrum Ludwigsburg wollen wir vielfältige Möglichkeiten aufzeigen sowie praktische Beispiele präsentieren und die Teilnehmenden selbst ausprobieren lassen (Erstellung von Hörbeispielen, (Trick)-Filmen, …).

Logo KMZ_LB

 

© KMZ Ludwigsburg

Vokationsmodul - Mensch - halbVokationsmodul - Verantwortung - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zu den Dimensionen Mensch oder Verantwortung anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung: bis 13.06.2018

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Entdecke deine Kreativität - Biblische Entdeckungsreise nach innen

Religionspädagogisches Wochenende
Freitag, 22. Juni 2018 bis Samstag, 23. Juni 2018 Ankommen bis 14.00 Uhr, Abreise nach dem Mittagessen
Pädagogisch-Theologisches Zentrum der Evang. Landeskirche in Württemberg Haus Birkach (PTZ), Grüninger Straße 25, 70599 Stuttgart
Referent: Reinhard Zimmermann, Freier Künstler www.atelier-zimmermann.de
Leitung: Schuldekan Dr. Johannes-Chr. von Bühler, Ludwigsburg & Schuldekanin Gabriele Karle, Mühlacker

Reinhard Zimmermann ist akademisch ausgebildeter Künstler und Sänger. Er entwickelte eine eigene Formensprache und Farbwelt, die lyrisch-abstrakte Malerei. Von der Miniatur bis zur Gesamtgestaltung großer Kirchenräume beherrscht er alle Disziplinen der Malerei und des plastischen Gestaltens. In zahlreichen Ausstellungen, innenarchitektonischen Konzepten und sakralen Wand– und Deckenmalereien eröffnet er dem Betrachter einen Zugang zur biblisch-geistligen Welt. Die Schöpfung im Buch Genesis ist dabei eines seiner zentralen Themen.

 

In seinen Workshops können die KursteilnehmerInnen in ihrem eigenen künstlerischen Schaffen die kreative Kraft des biblischen Wortes erleben.

Einsteiger wie auch Fortgeschrittene werden im Rahmen des Seminars individuell gefördert. Material wird gestellt. 

 

Neben den TeilnehmerInnen des Modularen Vokationskurses sind ebenso herzlich staatliche und kirchliche Religionslehrende eingeladen.

Biblische Entdeckungsreise

 

© Bild: Reinhard Zimmermann

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als Modul anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung:

Es steht nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Die Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen entscheidet über die Teilnahme. Teilnehmerbeitrag 50,00 € (25,00 € Beitrag zu den Tagungskosten und 25,00 € Materialkosten für Papier, Farbe etc.). Alle weiteren Kosten trägt die Evangelische Landeskirche. Flyer mit ausführlichem Programm kann im Büro in Ludwigsburg angefordert werden.