Alle Ludwigsburger Fortbildungen und Termine

Achtung:

Alle Veranstaltungen, deren Termin bereits verstrichen ist, werden in der Liste unten nicht mehr angezeigt.

Die Veranstaltungen für das nächste Halbjahr können Sie demnächst hier einsehen.


Fortbildung/Seminaralle Schularten

Unterrichtsstörungen vorbeugen und begegnen

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 14:30 bis 17:00 Uhr
Evang. Diakonie- u. Sozialstation, Karlstraße 24/1, 71638 Ludwigsburg, Seminarraum 1. OG
Referentin: Margit Tschinkel, Studienleiterin, Schorndorf
Leitung: Martin Hieber, Studienleiter Ludwigsburg

Religionsunterricht 6. Stunde: „Lisa und Marie schwätzen, ohne sich von den Ermahnungen der Lehrerin beeindrucken zu lassen. Philipp fällt vom Stuhl, während es an der Tür klopft und zwei Klassensprecher das SMV-Programm vorstellen wollen.“

Unterrichtsstörungen – sie begegnen uns täglich und fordern uns heraus. Studien belegen: „1000 Entscheidungen und ca. 75 erzieherische Konflikte sind in alleiniger Verantwortung pro Unterrichtsvormittag zu meistern.“ (Neue Lernkultur, 2009, S. 15)

Wie können wir diesen Herausforderungen begegnen? Was können wir tun, um Störungen vorzubeugen? Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, das eigene Handlungsrepertoir zu überdenken und neue Impulse zu setzen.

 

Go home teacher_U-Störungen

 

© privat

Vokationsmodul - Mensch - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zu der Dimension Mensch anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Der Seminarraum befindet sich im 1. OG der Diakoniestation, Karlstraße 24/1.

Parkplätze: Am besten parken Sie auf den öffentlichen Parkplätzen am Karlsplatz. Sie sind alle kostenpflichtig. Über die Eckstraße gelangen Sie in 2 Minuten zum Seminar-Ort.

Anmeldung: bis 18.10.2017

Büro des Schuldekans, 71638 Ludwigsburg, Karlsplatz 9, Tel.: 07141 - 92 65 17

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Lebensfeindliche und lebensförderliche Formen von Religion?!

Mittwoch, 15. November 2017, 14:30 bis 17:00 Uhr
Evang. Diakonie- u. Sozialstation, Karlstraße 24/1, 71638 Ludwigsburg, Seminarraum 1. OG
Referentin: Dipl. theol. Svenja Hardecker, Referentin für Weltanschauungsfragen, Stuttgart
Leitung: Martin Hieber, Studienleiter Ludwigsburg

Religionen und Weltanschauungen können Schattenseiten haben: Menschen geraten in Abhängigkeiten, erwarten ihr Heil von Scharlatanen, radikalisieren sich in Ideologien, werden durch harte Lehren und übergriffige Praktiken ängstlich und klein gehalten.

In einer zunehmend pluralen Gesellschaft, die sich in den Schulen abbildet, stellt sich die Frage, wie unter Wahrung der Religionsfreiheit mit Fundamentalismen, Intoleranz und mit rigiden Gruppierungen („Sekten“) umgegangen werden kann.

Themen der Fortbildung sind insbesondere: Kriterien für die Einordnung von religiösen und weltanschaulichen Angeboten – Vermittlung von „Pluralitätskompetenz“ an junge Menschen – Umgang mit schwierigen Situationen im Klassenzimmer.

Aral-See, Schiffsfriedhof, Kasachstan

 

© Schiffsfriedhof am Aral-See, Kasachstan, Wikipedia

Infos zum Veranstaltungsort:

Der Seminarraum befindet sich im 1. OG der Diakoniestation, Karlstraße 24/1.

Parkplätze: Am besten parken Sie auf den öffentlichen Parkplätzen am Karlsplatz. Sie sind alle kostenpflichtig. Über die Eckstraße gelangen Sie in 2 Minuten zum Seminar-Ort.

Anmeldung: bis 08.11.2017

Büro des Schuldekans, Karlsplatz 9, 71638 Ludwigsburg, Tel.: 07141 - 92 65 17

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Gott und die Welt – theologisieren unter ReligionslehrerInnen

Mittwoch, 29. November 2017, 14:30 bis 17:00 Uhr
Evang. Diakonie- u. Sozialstation, Karlstraße 24/1, 71638 Ludwigsburg, Seminarraum 1. OG
Referentin: Judith Haller, Pfarrerin im RU und Studienassistentin in der Vikarsausbildung, ptz Stuttgart-Birkach
Leitung: Martin Hieber, Studienleiter Ludwigsburg

„Theologisieren mit Kindern und Jugendlichen“ ist in aller Munde und im Religionsunterricht vielfach Praxis. Wo aber gibt es für ReligionslehrerInnen Gelegenheit, miteinander zu Theologisieren und sich mit theologischen Knackpunkten zu beschäftigen?

Wir nehmen uns Zeit für offene Gespräche über theologische Themen, die uns interessieren, ohne dies sogleich mit dem Blick auf die Verwertbarkeit im Unterricht zu begrenzen. Die Teilnehmenden werden im Vorfeld gebeten eigene Fragestellungen und Themen einzubringen, über die sie sich schon immer mit anderen austauschen wollten. Denn frei nach Luther: „Fortschritte machen ist nichts Anderes als immer wieder von vorne anzufangen.“ – Und das gelingt am besten gemeinsam.

Denkmaschine, Schreibmaschine Meraner Modell, P.Mitterhofer

Denk-Bar

© Schreibmaschine P. Mitterhofer,

    Wikipedia

 

Vokationsmodul - Gott - halbVokationsmodul - Jesus - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zu den Dimensionen Gott oder Jesus anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Der Seminarraum befindet sich im 1. OG der Diakoniestation, Karlstraße 24/1.

Parkplätze: Am besten parken Sie auf den öffentlichen Parkplätzen am Karlsplatz. Sie sind alle kostenpflichtig. Über die Eckstraße gelangen Sie in 2 Minuten zum Seminar-Ort.

Anmeldung: bis 22.11.2017

Büro des Schuldekans, Karlsplatz 9, 71638 Ludwigsburg, Tel.: 07141 - 92 65 17

Fortbildung/Seminaralle Schularten

"Stimmt’s?" – Stimm-, Sprech- und personale Ausdruckshilfen für den Unterricht

Vertiefungsworkshop
Mittwoch, 7. Februar 2018, 14:30 bis 17:30 Uhr (Dauer: 3 Stunden!)
Evang. Diakonie- u. Sozialstation, Karlstraße 24/1, 71638 Ludwigsburg, Seminarraum 1. OG
Referentin: Andrea Jung, Logopädin, Lehrlogopädin, Supervision, Esslingen
Leitung: Martin Hieber, Studienleiter Ludwigsburg

Besonders in lehrenden Berufen ist der gesunde Umgang mit der Stimme und ein effektives Einsetzen der Sprechwerkzeuge sowie eine gute Wahrnehmung und Entwicklung der inneren und äußeren Haltung hilfreich. Die Weiterentwicklung dieser Faktoren ist immer auch bewusste Arbeit an der Person und hat von dieser auszugehen.

 

Im Unterricht kann dies helfen, Inhalte intensiver und personaler zu vermitteln, mit den eigenen Kräften schonender umzugehen und leichter in eine lebendige Beziehungsebene mit den SchülerInnen zu kommen.

 

Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Workshop

ist die Teilnahme am ersten Kurs 2016. Die Teilnehmenden können konkrete Fragen, Problemsituationen oder Übungsanliegen einbringen und direkt „bearbeiten“. Die anderen Teilnehmenden lernen am jeweiligen Fallbeispiel und können sich aktiv beteiligen mit Übungen, Anregungen und Eigenerfahrung. Theorie und Praxis werden miteinander verwoben.

 

Empfehlenswert: bequeme Kleidung.

 

Teilnehmerzahl maximal 10 Personen!

 

Kind mit A-Mund

© www.medienrehvier.de, bearbeitet von Bühler

Infos zum Veranstaltungsort:

Der Seminarraum befindet sich im 1. OG der Diakoniestation, Karlstraße 24/1.

Parkplätze: Am besten parken Sie auf den öffentlichen Parkplätzen am Karlsplatz. Sie sind alle kostenpflichtig. Über die Eckstraße gelangen Sie in 2 Minuten zum Seminar-Ort.

Anmeldung: bis 31.01.2018

Büro des Schuldekans, Karlsplatz 9, 71638 Ludwigsburg, Tel. 07141 - 92 65 17

Gottesdienstalle Schularten

Vokationsgottesdienst in Möglingen

Freitag, 20. April 2018, Gottesdienst-Beginn 18:00 Uhr
Evangelische Johanneskirche Möglingen, Strombergstraße 5, 71696 Möglingen
Leitung: Schuldekan Dr. Johannes-Chr. von Bühler mit Team

Herzliche Einladung zum Vokationsgottesdienst für die beiden Kirchenbezirke Ludwigsburg und Besigheim am Freitag, 20. April 2018 um 18:00 Uhr in der Johanneskirche, Strombergstraße 5, 71696 Möglingen.

In diesem besonderen Gottesdienst erhalten die neuen staatlichen ReligionslehrerInnen ihre Vokatio. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein Stehempfang statt, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Altar Kirchheim am Neckar

 

© Foto Ev.Kirchengemeinde Kirchheim am Neckar

Infos zum Veranstaltungsort:

Die Johanneskirche Möglingen,

Strombergstraße 5,

71696 Möglingen

liegt mit dem Gemeindehaus im Wohngebiet Löscher. Vor der Kirche gibt es eine begrenzte Zahl von Parkplätzen. Es wird dringend empfohlen, die Adresse mit dem Navi anzufahren.

 

Johanneskirche Möglingen

Anmeldung:

Keine Anmeldung erforderlich.

Fortbildung/SeminarSekundarstufe I, alle Schularten, Pfarrer, Religionspädagogen

Religion erleben - Chancen und Grenzen eines Religionsunterrichts, der MEHR ist als ein Reden über Religion

Ökumenischer Sek.1-Tag für evangelische und katholische Religionslehrer
Freitag, 4. Mai 2018 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Reuteallee 46, 71634 Ludwigsburg
Referent: Prof. Dr. Hans Mendl, Universität Regensburg
Leitung: Diana Hughes, kath. Schuldekanin Ludwigsburg und Dr. Johannes-Chr. von Bühler, evang. Schuldekan Ludwigsburg

Nur wenige Kinder und Jugendliche sind mit ihrer eigenen Konfession vertraut und verfügen über eine ausgeprägte religiöse Praxis. Wie aber kann man das Wesen von Religion verstehen, ohne Erfahrungswelten von Religion erlebt zu haben?

Unter dem Begriff eines „Performativen Religionsunterrichts“ bündeln sich verschiedene Ansätze, wie man die fehlende Erfahrung ins Klassenzimmer holen und Religion erlebbar und damit auch verstehbar machen will.

 

Prof. Dr. Hans Mendl erläutert seinen eigenen Ansatz sehr praxisnah. Mit vielen Impulsen und Beispielen wird ausgelotet, wo und wie sich gelebte Religion auch in der Schule entdecken und erfahren lässt, aber auch, wo Grenzen eines Erlebens im Handlungsort Schule sind.

 

Am Nachmittag wird an unterschiedlichen Themenfeldern des Religionsunterrichts veranschaulicht, wie ein performatives Modell konkretisiert werden kann, z.B.:

  • Kirchenräume erkunden
  • Die Gemeinde vor Ort kennenlernen und „local heroes“ begegnen
  • Erinnerungsträchtige Orte aufsuchen und Heimatgeschichte entdecken
  • Das Kirchenjahr und christliche Zeitrhythmen wahrnehmen
  • Gebet, Meditation und Liturgie erleben
  • Segen erfahren
  • Natur und Schöpfung auf der Spur
  • Der Bibel „handgreiflich“ begegnen
  • Christliche Ethik einer Probe unterziehen
  • Sich der Frage nach der eigenen Identität aussetzen
  • Interreligiöse Begegnungen initiieren und Fremdheit spüren

Kreative Formen und ihre Ausdruckskraft erproben: In Sprache und Musik, in Bewegung und visueller Gestaltung, am PC und mit plastischen Mitteln.

 

   Download des Flyers hier.       [*.pdf - 1263 kb]

 

Einradfahren_ausprobieren

 

© Wikipedia Einradfahrerin, bearbeitet durch von Bühler

Infos zum Veranstaltungsort:

Gebäude 1, Literatur Café. Das Gebäude 1 ist das Hauptgebäude der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Wenn Sie die große Freitreppe heraufkommen gleich links zum Haupteingang rein. Das Literatur Café ist dann sofort wieder links.

Achtung! Es gibt nur eine begrenzte Zahl an Parkplätzen bei der PH. Bitte kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die S 4 Richtung Marbach, Haltestelle Favoritepark hält direkt vor der PH.

Anmeldung: bis 26.04.2018

Büro des Schuldekans, Karlsplatz 9, 71638 Ludwigsburg, Tel. 07141 - 92 65 17