InRuKa -

Inklusionsbegleitung für Religionsunterricht und Konfirmandenarbeit

Inklusion ist in Baden-Württemberg für alle Schularten eingeführt. 

 

Angebote von InRuKa

 

Fachliche Inklusionsberatung

  • zur Unterrichtsgestaltung
  • zu geeigneten Unterrichtsideen und -materialien
  • zur Gestaltung günstiger Unterrichtsbedingungen
  • zu inklusiven Kommunikationsformen (Leichte Sprache, lautsprachunterstützende Gebärden, Piktogramme, Kommunikationspass)
  • zu passenden Fortbildungsangeboten
  • zur Barrierefreiheit in den Köpfen
  • Kontakt und Information zu Fachstellen und Kooperationspartnern (s.u.)

 

Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

  • Fortbildungsangebot zur inklusiven Bildungsarbeit in der Region
  • Inklusion in Schulen, Kirchengemeinden und Netzwerken kommunizieren (Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit)

 

Die Inklusionsberatung erfolgt in enger Kooperation mit den Unterstützungsnetzwerken ...

  • der Schule (Schulleitung, Kollegium, Schulpsychologie, -sozialarbeit, -seelsorge, …)
  • der sonderpädagogischen und diakonischen Fachdienste
  • des Staatlichen Schulamts (Asko, Inklusionsbeauftragter,   Autismusbeauftragter, etc.)
  • der Büros der Schuldekane und des PTZ Stuttgart

Ihre Inklusionsberaterin

Ihre Inklusionsberaterin

erreichen Sie über

 


 

Büro des Schuldekans

für die Kirchenbezirke Schorndorf

und Waiblingen,

Schuldekan Martin Hinderer

Johann-Philipp-Palm-Str. 15

73614 Schorndorf

Tel. 07181 – 63528

E-Mail: Schuldekan.Schorndorf@elk-wue.de

 

Kontakt Rose Schaaf

E-Mail: Inruka-schaaf@web.de

 

Rose Schaaf,

Religions- und Gestaltpädagogin

 

© Foto von Bühler
© Foto von Bühler (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)

Inklusionsbegleitung in Religionsunterricht und Konfirmandenarbeit

InRuKa

… ist ein Projekt der Evang. Landes-kirche in Württemberg in Kooperation mit den Schuldekanen/innen und dem Pädagogisch-Theologischen Zentrum (PTZ).

 

Die evangelische Kirche in Württemberg erkennt ihren Auftrag, das gemeinsame Leben und Lernen von Menschen mit und ohne Behinderungen zu unterstützen. Es ermöglicht Unterrichtenden von inklusiven Religionsklassen sowie Konfirmandengruppen, fachliche Beratung und Begleitung in Anspruch zu nehmen. Das Projekt leistet somit einen Beitrag zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Kirche und Gesellschaft.

 

Projektverantwortung:

KR Wolfgang Kalmbach,
Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

Direktor Stefan Hermann, PTZ Stuttgart

Dr. Wolfhard Schweiker, PTZ Stuttgart

Thomas Holm, Sprecher der Schuldekane/innen, Ulm

 

Projektinformationen

www.ptz-stuttgart.de/