Aktuelle Vokationsmodule
aus der Gesamt-Region

finden Sie hier. Sie können Vokationsmodule auch sortiert nach Bereich, nach Ort oder nach Zeitraum suchen. Dabei werden Ihnen alle Module angezeigt, die in unserem Fortbildungsverbund durchgeführt werden.

 

Zusätzlich sollten Sie noch

  • auf der Homepage der Schuldekanin in Backnang und
  • auf der Homepage des Schuldekans in Ditzingen

nachsehen. Diese sind hier in unserem System nicht angeschlossen.

 

Achtung:

Alle Vokationsmodule, deren Termin bereits verstrichen ist, werden in der Liste unten nicht mehr angezeigt.

Unsere Vok.-Module für das nächste Halbjahr können Sie kurz vor Ende des laufenden Halbjahres hier einsehen.

(C) Foto von Bühler
(C) Foto von Bühler

Fortbildung/SeminarSekundarstufe I, Sekundarstufe II

Mit 14 Verantwortung übernehmen!

Kirche und Kirchenwahl - Wie "funktioniert" die Evangelische Landeskirche in Württemberg?
Dienstag, 22.10.2019 / 14:30 - 17:00 Uhr
Kirchenkeller der Friedenskirche Ludwigsburg, Stuttgarter Straße 42, 71638 Ludwigsburg
Referent: Schuldekan Michael Pfeiffer, Biberach/Riß
Leitung: Studienleiter Martin Hieber

Am 01.12.2019 werden in der Evang. Landeskirche in Württemberg direkt die Landessynode und der Kirchengemeinderat gewählt. Basisdemokratie braucht Transparenz und Information. Hierzu will die Fortbildung beitragen.

Wer das 14. Lebensjahr vollendet hat und evangelisch ist, kann darüber mitentscheiden, wer im „Kirchenparlament“ sitzt, das z.B. den Bischof wählt. Doch wie die Württembergische Landeskirche funktioniert, wissen nur wenige.

Eine achtstündige Unterrichtseinheit wird vorgestellt. Dabei haben die Teilnehmenden Gelegenheit selbst Unterrichtsmodule auszuprobieren. Als „Kirche vor Ort“ kommt die Kirchengemeinde in den Blick. Aufbau und Organisation der Landeskirche werden vorgestellt. Das Wahlsystem, Unterschiede zwischen den Gesprächskreisen und wie man konkret wählt sind am Ende der Unterrichtseinheit geklärt.

Bei dieser kleinen Kirchenkunde können katholische Lehrer*innen konkrete Unterschiede zwischen den Kirchen erleben.

Vokationsmodul - Kirche - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Kirche anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Den Eingang zum Kirchenkeller finden Sie auf der Rückseite der Friedenskirche vom Karlsplatz her.

Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Karlsplatz direkt bei der Kirche, allerdings nur mit Parkschein-Automat. Weitere gebührenpflichtige Parkplätze finden Sie auf der Bärenwiese beim Forum.

Anmeldung: bis 20.10.2019

Büro des Schuldekans, Karlsplatz 9, 71638 Ludwigsburg, Telefon: 07141-926517

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Im Anfang war das Spiel

Donnerstag, 24.10.2019, 14:30 Uhr - 17:00 Uhr
bibliorama, Büchsenstraße 37, 70174 Stuttgart
Referentin: Karina Beck, Pfarrerin, Referentin im blblorama
Leitung: Gert-Jürgen Scholz, Studienleiter

Nach Friedrich Schiller sei der Mensch nur Mensch, wenn er spielt. Diese Erfahrung ist auch zu biblischer Zeit erkennbar. In dieser Fortbildung besuchen wir die Sonderausstellung im bibliorama zum Thema „Spiel und Bibel“. Zudem kommen Einflüsse anderer Religionen ins Spiel. Neben eigenem Erleben von Spielsituationen nehmen die Teilnehmenden kreative Ideen für den Religionsunterricht mit.

Vokationsmodul - Religionen - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Religionen anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung: bis 01.10.2019

Fortbildung/SeminarGrundschule

Mit Grundschulkindern über Gott und die Welt nachdenken

Theologische Gespräche im Unterricht führen
Mittwoch, 6. November 2019; 14:30 Uhr – 17:00 Uhr
Evang. Gemeindehaus Rielingshausen, Rathausplatz 8/1, 71672 Marbach-Rielingshausen
Referentin: Svenja Krauter, Grundschullehrerin, Fachberaterin für Religion Primarstufe & Sekundarstufe I, Schulamt Ludwigsburg
Leitung: Silvia Trautwein, ev. Schuldekanin; Britta Reiner, Studienleiterin

Theologisieren ist ohne Frage aus dem heutigen Religionsunterricht der Grundschule nicht mehr wegzudenken. Es fordert die Fragen der Kinder heraus, bringt die Schüler miteinander ins Gespräch und regt zum vertieften Nachdenken sowie zur persönlichen Weiterentwicklung an. Bei der Unterrichtsplanung und -durchführung werden Lehrkräfte jedoch vor vielfältige Herausforderungen gestellt.

 

In der Fortbildung sollen daher methodische Impulse zum Einstieg, zur Gesprächsführung sowie zur vertiefenden Weiterarbeit im Mittelpunkt stehen. Inhaltlich soll es besonders um die Auseinandersetzung mit Fragestellungen zu Jesus Christus gehen.

Ziel der Fortbildung ist es, die Haltung sowie die verschiedenen Rollen der Lehrkraft beim Theologisieren zu klären, Stolperstellen zu beseitigen und das eigene Handlungsrepertoire hinsichtlich theologischer Gespräche zu erweitern.

 

 

Vokationsmodul - Jesus - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Jesus anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden.

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Ein Gott, der straft und tötet

Gottesbilder: "lieber" contra "böser" Gott im AT und NT
Dienstag, 12. November 2019; 14:30 Uhr – 17:00 Uhr
Paul-Gerhardt-Haus , Wiesenstr. 10, 73630 Remshalden-Grunbach
Referent: Prof. em. Dr. Bernd Janowski, Tübingen
Leitung: Martin Hinderer, ev. Schuldekan

Ist das Gottesbild von einem Gott, der straft und tötet, nicht überholt und daher auch verzichtbar oder gar nur eine alttestamentliche Vorstellung? Wenn man Unterrichtsentwürfe (und Predigten) anschaut, dann spielt der strafende Gott eine unbedeutende bis gar keine Rolle. Kinder und Jugendliche sollen nicht abgeschreckt werden – daher oft nur die Rede vom „lieben Gott“. Wie aber ohne das einfache Dual „lieber“ versus „böser“ Gott differenziert von Gott reden?

 

Der Alttestamentler Prof. em. Dr. Bernd Janowski aus Tübingen spricht über sein gleichnamiges Buch. Er wird einen großen, aber verständlichen Bogen vom Alten ins Neue Testament spannen und aufzeigen, wie man der Spannung im biblischen Gottesbild Rechnung tragen kann!

 

 

Vokationsmodul - Gott - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Gott anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden.

Fortbildung/Seminaralle Schularten

STOP! Wie mir der Umgang mit schwierigen Schüler*innen gelingen kann

Donnerstag, 14.11.2019 / 14:30 - 17:00 Uhr
Kath. Schuldekanatamt, Parkstraße 34, 71642 Ludwigsburg (Hoheneck)
Referentinnen: Kathrin Karl, Lehrerin und Koordinatorin der Schulstation Karlshöhe und der Außenstellen der Christian-Heinrich-Zeller-Schule (Eppingen-Kleingartach); Pia Buzakovic, Dipl.-Sozialpädagogin (BA) und Koordinatorin der Schulstation Karlshöhe
Leitung: Schuldekanin Diana Hughes

Schüler*innen sitzen nicht immer still, konzentriert und aufmerksam im Unterricht an ihrem Platz. Aus welchen unterschiedlichsten Gründen? Wie gehe ich als Person damit um? Welche Chancen bietet dabei der Religionsunterricht? Wie machen das die Kolleg*innen der Schulstation Karlshöhe, einer Außenstelle der Christian-Heinrich-Zeller-Schule, einem SBBZ ESENT (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum, Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung)? Diesen und/oder anderen Fragen wird an diesem Nachmittag im Austausch nachgegangen. Herzliche Einladung!

© Bild: Christian Schmitt in: Pfarrbriefservice.de

 

Vokationsmodul - Mensch - halbVokationsmodul - Verantwortung - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zu den Bereichen Mensch oder Verantwortung anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Parken:

Fahren Sie bitte vor der Schranke links auf den Parkplatz.

Achtung begrenzte Parkmöglichkeit!

Anmeldung: bis 07.11.2019

Kath. Schuldekanatamt Ludwigsburg/Mühlacker, Parkstraße 34, 71642 Ludwigsburg, Telefon: 07141-2520750

Fortbildung/SeminarSekundarstufe I, Sekundarstufe II

"Das Dorf der Stille"

Ein Film von Heidi und Bernd Umbreit
Dienstag, 03.12.2019 14:30 - 17:00 Uhr
Kath. Gemeindehaus Sachsenheim, Hirtenwiesen 158, 74343 Sachsenheim
Bernd und Heidi Umbreit, Filmemacher, Oberstenfeld
Leitung: Schuldekanin Gabriele Karle; Studienleiterin Karen Kittel

„Maria weiß nicht, dass sie Maria heißt. Sie kennt nicht ihren eigenen Namen, sie weiß nicht, dass der Himmel blau ist und ihre Betreuerin Kathi blonde Haare hat. Aber sie erkennt sie. An den Ohren und an der Nase. Und die muss sie befühlen, immer und immer wieder.

In einem Dorf für Taubblinde haben Heidi und Bernd Umbreit über ein Jahr Menschen beobachtet, die von Geburt an nicht sprechen, nicht hören, nicht sehen können und trotzdem kommunizieren. Mit ihren Betreuern. Auf anrührende Weise. Und diese Betreuer öffnen uns Zuschauern die Augen für eine sehr fremde Welt, die uns nicht befremden muss. Ein Film über das Leben, seinen Wert und die Freude an beidem.

Einsetzbar ist der Film in der Sekundarstufe und Berufsschule zu den Themenbereichen: Würde, Mensch sein, mit Grenzen leben, Behinderung, Sinnfragen, Helfen, Nächstenliebe, Kommunikation.

Vokationsmodul - Mensch - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Mensch anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Parkplätze vor dem Haus in begrenzter Anzahl vorhanden.

Anmeldung: bis 19.11.2019

Fortbildung/SeminarSekundarstufe I, Sekundarstufe II, Berufsschule, Konfirmandenunterricht

„Das Dorf der Stille“ - Ein Film von Heidi und Bernd Umbreit

Dienstag, 03. Dezember 2019, 14.30 - 17.00 Uhr
Kath. Gemeindehaus Sachsenheim, Hirtenwiesen 158, 74343 Sachsenheim
Heidi und Bernd Umbreit, Filmemacher, Oberstenfeld

„Maria weiß nicht, dass sie Maria heißt. Sie weiß nicht, dass ihre Betreuerin Kathi blonde Haare hat. Aber sie erkennt sie. An den Ohren und an der Nase. Und die muss sie befühlen, immer und immer wieder. In einem Dorf für Taubblinde haben Heidi und Bernd Umbreit über ein Jahr Menschen beobachtet, die von Geburt an nicht sprechen, nicht hören, nicht sehen können und trotzdem kommunizieren.
Dieser Film erzählt von Menschen, die unsere Welt nie gesehen, nie gehört haben. Ein Film über das Leben, seinen Wert und die Freude an beidem.
Einsetzbar ist der Film in der Sekundarstufe und Berufsschule zu den Themenbereichen: Würde, Mensch sein, mit Grenzen leben, Behinderung, Sinnfragen, Helfen, Nächstenliebe, Kommunikation.

Vokationsmodul - Mensch - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Mensch anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Parkplätze vor dem Haus in begrenzter Anzahl vorhanden.

Anmeldung: bis 19.11.2019

Fortbildung/SeminarGrundschule

Warum sagt Ayse "Allah" zu Gott?

Voneinander und miteinander lernen im Religionsunterricht
Mittwoch, 29.01.2020 / 14:30 - 17:00 Uhr
Kath. Schuldekanatamt, Parkstraße 34, 71642 Ludwigsburg (Hoheneck)
Referentin: Dr. Damaris Knapp, Dozentin für Grundschule, ptz Stuttgart
Leitung: Schuldekanin Diana Hughes

Ganz selbstverständlich leben und lernen Kinder unterschiedlicher Kulturen und Religionen in der Schule miteinander. Sie gehen in die gleiche Klasse. Nur im Religionsunterricht sind sie meist in getrennten Gruppen. Andererseits ist gerade der Religionsunterricht der Ort, um mehr über die Religion anderer Kinder zu erfahren und um über religiöse Fragen ins Gespräch zu kommen und nachzudenken.

In dieser Fortbildung werden Beispiele für den Religionsunterricht in der Grundschule – ausgehend von verschiedenen Zugängen (Gegenständen, Orten, Geschichten) – vorgestellt und reflektiert. Die konkreten Beispiele sollen Perspektiven für den Religionsunterricht, auch gemeinsam mit muslimischen Kindern, eröffnen und zum eigenen Tun ermutigen. 

© Foto: Dr. Damaris Knapp

Vokationsmodul - Gott - halbVokationsmodul - Jesus - halbVokationsmodul - Religionen - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zu den Bereichen Gott oder Jesus oder Religionen anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Parken:

Fahren Sie bitte vor der Schranke links auf den Parkplatz.

Achtung begrenzte Parkmöglichkeit!

Anmeldung: bis 22.01.2020

Katholisches Schuldekanatamt Ludwigsburg/Mühlacker, Parkstraße 34, 71642 Ludwigsburg, Telefon: 07141-2520750

Fortbildung/Seminaralle Schularten

"Ich sehe was, was Du nicht siehst..."

Donnerstag, 13.02.2020, 14:30 Uhr - 17:00 Uhr
Ernst-Abbe-Schule, Rotweg 127, 70437 Zuffenhausen
Referent: Thomas Mann, Pfarrer
Leitung: Dr. Uwe Böhm, Schuldekan / Gert-Jürgen Scholz, Studienleiter

Wir erleben längst  Menschen mit Beeinträchtigungen in unseren Schulen. Trotzdem spüren wir eine Unsicherheit im Alltag bei der Begegnung mit Personen, die eben anders sind als wir. Wie vermeiden wir „Fettnäpfchen“ oder Konflikte? Welche Werte, Sichtweisen und Handlungsformen prägen Menschen? Wie denken, fühlen, leben Schülerinnen und Schüler und betroffene Eltern?

Wir werden uns in dieser Fortbildung mit eigenen Erfahrungen sowie Herausforderungen und Grenzen beschäftigen. In konkreten Übungen (mithilfe eines „Blindenkoffers“)  erleben wir das Sehen, Wahrnehmen und Verstehen praktisch und theologisch neu. Vielfalt und Verschiedenheit beinhalten auch Chancen des Zusammenlebens.

Vokationsmodul - Gott - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Gott anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung: bis 06.02.2020

Fortbildung/SeminarGrundschule

Ist das wahr???

Wenn Kinder nach der Wahrheit fragen - Auf der Suche nach Antworten
Donnerstag, 13. Februar 2020; 14:30 Uhr – 17:00 Uhr
Ev. Pauluskirche, Zur mittleren Brücke 4, 73614 Schorndorf
Referentin: Dr. Damaris Knapp, Dozentin für die Grundschule am Päd.-Theol. Zentrum Stuttgart
Leitung: Martin Hinderer, ev. Schuldekan

„Ist das wirklich wahr?“ oder „Stimmt das wirklich?“ – So fragen Kinder nach biblischen Erzählungen immer wieder. Für sie sind das wichtige und ernst gemeinte Fragen, die nicht mit einem lapidaren Satz beantwortet werden können.

 

An diesem Nachmittag stehen diese wichtigen Kinderfragen im Fokus, und es werden Handlungsmöglichkeiten für den Unterricht diskutiert. Ausgehend von einem Bilderbuch wird nach der Bedeutung von Mehrperspektivität als wichtige Voraussetzung für das Verstehen und Deuten biblischer Geschichten gefragt. Am Beispiel einer Wundergeschichte wird dies verdeutlicht. Dabei werden verschiedene Bausteine für den Unterricht vorgestellt und reflektiert.

 

 

 

Vokationsmodul - Mensch - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Mensch anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden.

Fortbildung/SeminarSekundarstufe I

Theologisieren mit Kindern und Jugendlichen

Mittwoch, 19.02.2020 14:30 - 17:00 Uhr
Evang. Diakonie- u. Sozialstation, Karlstraße 24/1, 71638 Ludwigsburg, Seminarraum 1. OG
Referentin: Margit Tschinkel, Studienleiterin, Schorndorf
Leitung: Schuldekan Dr. Andreas Löw

Fragen nach Gott und der Welt zu stellen, nach Antworten zu suchen, das gehört zum Wesentlichen des Religionsunterrichts. Und dennoch stellt der Umgang mit diesen theologisch-philosophischen Fragen, hohe Kompetenzen an unsere Gesprächsführung.

Welche methodischen und didaktischen Hilfestellungen gibt es, um mit Schüler*innen eine offene, wertschätzende Gesprächsatmosphäre zu schaffen? Wie kann gemeinsames Nachdenken und Weiterdenken in einer Religionsgruppe gelingen?

In praktischen Übungen und theoretischen Inputs werden wir uns dem „Theologisieren im Religionsunterricht“ annähern.

© Pixabay.com

Vokationsmodul - Gott - halbVokationsmodul - Mensch - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zu den Bereichen Gott oder Mensch anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Der Seminarraum befindet sich im 1. OG der Diakoniestation, Karlstraße 24/1.

Parkplätze: Am besten parken Sie auf den öffentlichen Parkplätzen am Karlsplatz. Sie sind alle kostenpflichtig. Über die Eckstraße gelangen Sie in 2 Minuten zum Seminar-Ort.

Anmeldung: bis 12.02.2020

Büro des Schuldekans, Karlsplatz 9, 71638 Ludwigsburg, Telefon: 07141-926517

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Hotel Silber

Hotel Silber, Dorotheenstraße 10, 70174 Stuttgart
Referent: Dr. Imanuel Baumann, Erinnerungszentrum "Hotel Silber"
Leitung: Volker Possinger, Studienleiter

Das „Hotel Silber“ wurde mehr als ein halbes Jahrhundert lang von der Polizei genutzt und war während der Naziherrschaft die Zentrale der Gestapo in Stuttgart und Umgebung.

Die Dauerausstellung im „Hotel Silber“ zeigt Kontinuitäten und Brüche im Umgang des Staates mit Minderheiten und in der Strafverfolgung, aber auch das Selbstverständnis der Polizisten in Demokratie und Diktatur. Warum funktionierte der Übergang von der Demokratie in die NS-Herrschaft nahezu reibungslos?

Ein Vergleich mit aktuellen Entwicklungen in einigen Nachbarländern bietet sich durchaus für das Nachgespräch an.

Vokationsmodul - Mensch - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Mensch anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung: bis 01.03.2020

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Pfingsten

Ideen und Unterrichtsvorschläge für die Klassen 1-10
Mittwoch, 6. Mai 2020; 14:30 Uhr – 17:00 Uhr
Paul-Gerhardt-Haus , Wiesenstr. 10, 73630 Remshalden-Grunbach
Referentin: Sandy Sell, Religionspädagogin (FH) seit 2002 im Schuldienst in den Klassen 1-10
Leitung: Margit Tschinkel, Studienleiterin

„Was ist an Pfingsten passiert?“, fragen Konfirmanden in der Fußgängerzone … „Da ist Ostern rum“, meint einer.

Pfingsten ist eines der drei Hochfeste des Christentums und dennoch können nach einer Emnid-Umfrage 50% der Bundesbürger keine Auskunft über die Bedeutung des Festes geben. Werden Schüler nach den Assoziationen zu Pfingsten gefragt, kommt selten mehr als „Pfingstferien“!! Gerade für den Religionsunterricht stellt sich die Frage, wie dieses Fest wieder in den Horizont der Schülerinnen und Schüler gerückt werden kann. Was bedeutet Pfingsten? Was ist mit „Heiliger Geist“ und „Trinität“ gemeint??

 

Sandy Sell, Religionspädagogin, wird an diesem Nachmittag dieser Fragestellung nachgehen und stellt Unterrichtsideen und Materialien zu diesem spannenden Fest aus unterschiedlichen Blickwinkeln vor.

 

 

Vokationsmodul - Gott - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Gott anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden.

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Dem Islam begegnen

Strömungen und Richtungen im Islam und Besuch der DITIB-Moschee Schorndorf
Mittwoch, 1. Juli 2020; 14:30 Uhr – 17:00 Uhr
DITIB-Moschee Schorndorf, Hammerschlag 20, 73614 Schorndorf
Referent: Yasin Adigüzel, Landesreferent beim Evangelischen Jugendwerk in Württemberg
Leitung: Silvia Trautwein, ev. Schuldekanin; Britta Reiner, Studienleiterin

Diese Fortbildung kombiniert einen Fachvortrag mit einem Moschee-Besuch.

 

Mit den Migrationsbewegungen der letzten Jahre sind viele Menschen aus islamisch geprägten Ländern zu uns gekommen. Dabei ist das Spektrum der religiösen Konfessionen in den Hauptherkunftsländern dieser Menschen (Syrien, Irak, Afghanistan, u. a.) sehr breit.

In unseren Wohnorten und Schulklassen begegnen uns Jesiden, Alewiten, Sunniten und Schiiten …

 

Diese Fortbildung bietet einen Überblick über die wichtigsten religiösen Strömungen und Richtungen im Islam.

 

Welche Lebens- und Glaubensüberzeugungen haben die einzelnen Gruppierungen, und wie kann ein friedliches Zusammenleben zwischen Muslimen und Christen in Deutschland und in der Schule gestaltet werden?

 

Im Anschluss an den Vortrag findet eine Führung durch die DITIB-Moschee Schorndorf statt, um einen praktischen Einblick in das Glaubensleben von Muslimen zu erhalten.

 

Hinweis:

Für den Besuch in der Moschee müssen Socken getragen werden.

 

Vokationsmodul - Verantwortung - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Verantwortung anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden.